Staubsauger Roboter von Dyson

Dyson zeichnet sich als weltweit tätiges Technologieunternehmen dadurch aus, dass sie sich speziell auf Staubsauger spezialisieren. Der Hersteller aus dem Vereinigten Königreich vertreibt zwar noch weitere Hausgeräte, das Augenmerk liegt jedoch klar auf Staubsaugern – nicht umsonst wurde James Dyson, der Gründer der Firma, durch den nach ihm benannten beutellosen Staubsauger bekannt. Auf meiner Suche nach dem besten Staubsauger Roboter habe ich das Modell von Dyson, den Dyson 360 Eye, genauer unter die Lupe genommen – das Ergebnis erfahrt ihr hier im Test.

Der Dyson 360 Eye

Dyson 360 Eye

Dyson 360 Eye Bei Amazon ansehen

Der Dyson 360 Eye ist für seine hohe Saugkraft bekannt. Kein Staubkorn bleibt ihm unentdeckt. Er saugt alles auf, was ihm in den Weg kommt und aufgesaugt werden soll. Dyson selbst wirbt mit einer einzigartigen 360°-Kamera. Er scannt zunächst die Wohnung, erfasst den Grundriss, legt ein Muster für die zu reinigende Fläche fest und überzeugt anschließend mit einer systematischen Reinigung nach Segmenten.

“Dyson is the Apple of Appliances (and Just as Secretive)" – so hieß es in einem Artikel der New York Times. Dyson wird als Staubsauger-König betitelt und gilt als Apple unter den Saugrobotern. Das erkennt man spätestens am Preis, der einen beinahe aus den Socken haut – das Unternehmen verlangt für seinen smarten Helfer stolze 999,00 Euro. Das ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Ich finde nicht, dass ein derart hoher Preis gerechtfertigt ist, weshalb sich der Dyson 360 Eye nicht unter meinen Top 3 im Staubsauger Roboter Test finden lässt.

Das hat der Dyson 360 Eye drauf

Dass der Dyson 360 Eye nicht unter meinen persönlichen Favoriten vertreten ist, heißt nicht, dass es sich nicht um einen smarten und tüchtigen Helfer handelt. Ganz im Gegenteil – dieser Staubsauger Roboter hat ordentlich Power und besticht mit seiner hohen Saugkraft sowie einer intelligenten Planung des Reinigungsvorgangs.

360°-Kamera des Dyson 360 Eye

Hier kommt der Name des autonomen Saugroboters her. Der Dyson 360 Eye ist mit einer 360°-Kamera ausgestattet. Damit hat er einen Überblick über den gesamten Wohnraum. Bereits in den ersten 30 Sekunden nach dem Start erfasst der kleine Roboter eine 360°-Sicht des Raumes. Er checkt die Lage, erkennt Hindernisse im Raum und schmiedet einen Plan, wie er sich seinen Weg am besten durch die Wohnung saugt. Er legt ein systematisches Reinigungsmuster, indem er die Wohnung in quadratische Segmente einteilt. Nun geht die gut durchdachte, intelligente und systematische Reinigung los. Der Dyson 360 Eye beginnt in dem Areal, indem sich sein Zuhause, seine Home Base, befindet und arbeitet anschließend jedes Segment mit Eifer ab.

Erkennen von Hindernissen & Abgründen

Nicht nur in der herausragenden Technik und der 360°-Kamera, auch in den Sensoren und der Erkennung von Hindernissen und Abgründen spiegelt sich eine sehr gute Qualität des Staubsauger Roboters wieder. Er ist mit Infrarot-Sensoren ausgestattet, mit der er Hindernisse wahrnimmt und diese vermeidet. Das freut ein jedes Möbelstück. Anstatt dass der tüchtige Helfer wie manche seiner Konkurrenten mit voller Wucht gegen Möbel fährt, macht der Dyson 360 Eye lieber einen großen – eigentlich einen eher kleinen – Bogen um sie. Das schont die Möbel und sorgt dafür, dass der Staubsauger Roboter keine hässlichen Spuren auf ihnen hinterlässt.

Steuerung via Fernbedienung & App

Der Dyson 360 Eye kann schnell, einfach und unkompliziert via Fernbedienung und App gesteuert werden. Die Steuerung über die App bietet außerdem den Vorteil, dass die Reinigung immer und überall gestartet werden kann. Hier lässt sich alles einstellen, was für die Arbeit des Dyson 360 Eye von Bedeutung ist, zum Beispiel wann die Reinigung beginnen und wie hoch die Saufkraft sein soll.

Darüber hinaus hat man immer einen Blick auf die eigene Wohnung, egal wo man sich befindet – oder zumindest auf eine visuelle Karte, die den Grundriss der Wohnung anzeigt. Hier kann man beobachten, wo sich der smarte Staubsauger derzeit befindet und wie weit der Reinigungsprozess derzeit fortgeschritten ist.

Kleiner Durchmesser des Dyson 360 Eye

Für Ecken und Kanten ist der Dyson 360 Eye ideal geschaffen. Das haben wir seinem geringen Durchmesser zu verdanken, mit dem er deutlich weniger voluminös ist als andere Staubsauger Roboter. Seine Konkurrenten von Vorwerk oder Miele umfassen in ihrem Durchmesser etwa 34 cm bzw. 35 cm, der schmale Dyson 360 Eye ist hingegen gerade einmal 24 cm breit. Mit dem geringen Durchmesser und seiner hohen Saugkraft holt der mehr als tüchtige Helfer wirklich jedes Staubkorn aus sämtlichen Ecken.

Luftreiniger & HEPA-Filter

Der Dyson 360 Eye ist einer effizienten Filtration mächtig. Der Staubsauger Roboter nimmt Allergene auf und sorgt, laut Dyson, für eine Ausblasluft die reiner ist als die, die wir einatmen. Er verfügt über einen HEPA-Filter, der Schimmelsporen, Hausstaub und weitere Schadstoffe aus der Luft filtert. Damit ist der Dyson 360 Eye auch ideal für Allergiker geeignet.

Liebenswerter Staubsauger Roboter mit Schwächen

Der Dyson 360 Eye lässt sich meiner Meinung nach perfekt als liebenswerter Staubsauger Roboter mit ein paar kleinen Schwächen bezeichnen. Über diese kann man jedoch nicht hinwegsehen, zumindest nicht über das erste Manko, das einem direkt ins Auge sticht. Warum in aller Welt ist „der Kleine“ 12 Zentimeter hoch? Ich weiß zwar nicht, mit welchen Möbeln die Räume von Dyson ausgestattet sind, unter mein Bett und Sofa passt er damit jedoch nicht mehr. Klar, in einen großen Saugroboter kann mehr Technik verbaut werden. Das Problem ist, wie ich finde, trotzdem nicht gut gelöst.

Der nächste Makel richtet sich besonders an diejenigen unter euch, die in einer Altbau-Wohnung leben. Diese sind nämlich oft mit etwas höheren Türschwellen ausgestattet. Mit diesen und auch mit hohen Teppichkanten hat der Dyson 360 Eye jedoch so seine Probleme – und das, obwohl er nicht mit gewöhnlichen Rädern, sondern bereits mit Ketten ausgestattet ist und über einen entsprechenden Antrieb verfügt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich der kleine, große Helfer von Dyson besonders für Menschen eignet, die Wert auf Power und eine hohe Saugkraft legen, keine hohen Türschwellen oder Teppichkanten besitzen, dafür aber umso höher gelegene Möbelstücke.

Es handelt sich ohne Frage um ein sehr gutes Produkt, mittlerweile sollte jedoch bekannt sein, dass viele andere Hersteller ebenso tüchtige Staubsauger Roboter zu einem günstigeren Preis anbieten. Ich erinnere hier nur gerne an Unternehmen aus dem asiatischen Raum und deren Produkte. Nicht nur die Smartphones von chinesischen Herstellern wie Xiaomi, LeEco oder Vernee befinden sich auf der Überholspur, sondern auch die Staubsauger Roboter von iLife oder Ecovacs. Sie bieten einfach ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als der Dyson 360. Mein absoluter Testsieger und persönlicher Favorit ist und bleibt deshalb der V80 des chinesischen Herstellers iLife.

Der Dyson 360 Eye

Dyson 360 Eye

Dyson 360 Eye Bei Amazon ansehen